Das Mitarbeitergespräch ist bei uns im Dentallabor Zahntechnik Mehlhorn ein fester Bestandteil der Unternehmenskultur. Im Laufe der Zeit hat sich ein konkreter Leitfaden etabliert. Dieser ist individuell auf unser Labor abgestimmt, kann jedoch auch für Ihre Zahnarztpraxis oder Ihr Labor eine gute Vorlage sein. Lesen Sie 5 Erfahrungstipps, mit denen Sie das Mitarbeitergespräch zielführend und persönlich gestalten.

Warum sollten Sie als Zahnarzt oder Laborinhaber ein Mitarbeitergespräch führen? Lohnt sich das? … ja, unbedingt. Wir haben festgestellt, dass ein solches Gespräch wichtige Grundlage für den Erfolg des Unternehmens ist. Dass dies keine leere Phrase aus dem Unternehmerhandbuch ist, spiegelt die Erfahrung von Zahntechnik Mehlhorn wider. Unsere Zahntechniker mit ihrer hohen Kompetenz sind die Basis von Zahntechnik Mehlhorn. Der regelmäßige Austausch – u. a. in Form von Mitarbeitergesprächen – beugt Missverständnissen vor und stärkt das Vertrauen auf menschlicher sowie fachlicher Ebene. Wir leben eine offene Feedback-Kultur, bei der Lob sowie konstruktive Kritik uns als Menschen sowie unser Labor voranbringt.

Laborinhaberin

Für mich ist klar: Jedes Unternehmen ist nur so gut, wie seine Mitarbeiter. Um gemeinsam mit Ihnen für Ihre Patienten einen schönen, funktionellen und langzeitstabilen Zahnersatz fertigen zu können, brauchen wir gute Mitarbeiter und kompetente Fachkräfte – in Zahnarztpraxis und Dentallabor. Gern können Sie sich am Ende des Artikels unseren bewährten Gesprächsleitfaden als Vorlage herunterladen und für Ihre Bedürfnisse anpassen.

Jacqueline Riebschläger, Zahntechnik Mehlhorn
  • Beidseitig: Arbeitnehmer und Arbeitgeber

    Uns ist es wichtig, dass das Mitarbeitergespräch als Dialog geführt wird – kein einseitiger Monolog und auch kein Interview, bei dem der Arbeitnehmer einen Fragenkatalog beantworten muss. Vielmehr äußern wir beidseitig unsere Gedanken und „arbeiten“ bestimmte Fragestellungen gemeinsam ab.Jedes Gespräch ist auf den einzelnen Mitarbeiter abgestimmt.

  • Häufigkeit: Mitarbeitergespräch mindestens einmal im Jahr und individuell

    In unserem Labor führen wir die offiziellen Mitarbeitergespräche Anfang des Jahres. Der Termin wird ausreichend lange im Vorfeld festgelegt. Der Mitarbeiter erhält vor dem Gespräch Fragestellungen (download), über die er sich Gedanken machen kann. So können sich beide Seiten optimal vorbereiten. Bei unserem Gesprächstermin nehmen wir uns zirka 60 Minuten Zeit füreinander.

  • Zielorientiert: Prozess definieren

    Bei uns folgt jedes Mitarbeiter-Jahresgespräch einem Leitfaden. Dieser dient dazu, zielorientiert relevante Fragen zu besprechen. Hierzu gehören u. a.

    • Ziele und Wünsche und Wohlbefinden des Mitarbeiters in der Firma
    • Verbesserungsvorschläge oder Neuerungen seitens des Mitarbeiters
    • Qualität der Arbeit des Mitarbeiters
    • Umsatz und die Leistung des Mitarbeiters
    • notwendige Qualifizierungen
  • Motivation: Realistische Perspektive aufzeigen

    Wo steht das Unternehmen und was sind die Perspektiven? Der Arbeitgeber sollte sich im Gespräch offen und transparent zeigen. Bei uns wird dies sehr ernst genommen. Der Mitarbeiter wird in viele unternehmerische Belange einbezogen. Unternehmensziele werden kommuniziert. Dies stärkt die Identifikation. Zudem kann hieraus wertvolles Feedback seitens des Mitarbeiters resultieren.

  • Protokollieren: Im Mitarbeitergespräch klare Ziele definieren

    Im Anschluss an das Mitarbeitergespräch werden die wichtigsten Ergebnisse zusammengefasst und schriftlich festhalten. Die im Gespräch vereinbarten Ziele und Vorgaben werden protokolliert, um diese im nächsten offiziellen Mitarbeitergespräch (z. B. ein Jahr später) auszuwerten.

Fragebogen Mitarbeitergespräch
Leitfaden Mitarbeitergespräch